Work on Progress

Wir werden klimaneutral bis 2040. Hand drauf!

Unser Weg in die Zukunft hat begonnen.

Auf Baustellen spricht man Klartext, also sagen wir es geradeheraus: Wir haben ein Problem. Die Bauindustrie verursacht weltweit 38 % der CO2-Emissionen. Deshalb muss unsere Branche ein Teil der Lösung sein. Denn wir sitzen an einem der längsten Hebel für eine bessere Zukunft. Und wenn wir diesen Hebel bewegen, verändert sich viel. STRABAG denkt Bauen neu. Unser klares Ziel, vielleicht das wichtigste unserer Unternehmensgeschichte: Wir werden klimaneutral bis 2040.

Dieses Ziel erreichen wir nicht von heute auf morgen. Es ist ein Prozess, für den es Technologien braucht, die wir zum Teil erst entwickeln müssen – und auch werden. Es braucht völlig neue Arbeitsweisen, die Ressourcen schonen und uns von fossilen Rohstoffen unabhängiger machen. Es braucht uns alle, die diesen Weg ab jetzt gemeinsam gehen. Für unsere gemeinsame Mission: Work On Progress.

Wie kaum eine Branche steht die Bauwirtschaft in der Verantwortung, Lösungen zu entwickeln, um klimaneutral, sozial und umweltgerecht zu wirtschaften. STRABAG sieht es als ihre Pflicht, dieser Verantwortung nachzukommen – für unsere Mitarbeiter:innen, die gesamte Gesellschaft und vor allem für die kommenden Generationen. 
 
Die Baubranche muss einen echten Wandel vollziehen – getragen von uns allen. Daher ist unser Ziel eine breite Bewegung, die von den vielen kleinen und großen Schritten und Innovationen der nächsten Jahre und Jahrzehnte angetrieben wird.

WORK ON PROGRESS

Wer innovative Antworten für die Zukunft sucht, muss in der Gegenwart die richtigen Fragen stellen – davon sind wir überzeugt. Wir wollen weiterhin den Takt für die gesamte Branche vorgeben und so nicht nur zum innovativsten, sondern auch zum nachhaltigsten Baukonzern Europas werden.

  • Kann Beton nicht grüner sein?
    Als meistverwendeter Industriebaustoff spielen Beton – und der dafür eingesetzte Zementklinker – eine zentrale Rolle beim Thema Nachhaltigkeit. Wir setzen daher Bindemittel mit vermindertem Klinkeranteil ein und reduzieren so bis zu 50 % der bisherigen CO2-Emissionen. Unser Innovation Center auf dem ZÜBLIN-Campus in Stuttgart wurde bereits mit diesem nachhaltigeren Beton gebaut. 
    Baum
  • Einen Asphalt bauen, der die Luft besser machen kann?
    Dreieinhalb Jahre intensive gemeinsame Forschung haben es möglich gemacht: ClAir® Asphalt baut mithilfe der natürlichen UV-Strahlung die in der Luft gebundenen Stickoxide ab und wandelt diese in unschädliche Nitrate um. Zu verdanken ist das dem eingesetzten Abstreumaterial, das aus mit Titandioxid versetztem Beton besteht. Es wird über ein innovatives Einbauverfahren direkt in die heiße Asphaltoberfläche eingebunden. Die Stickstoffdioxid-Konzentration in der Luft kann so um bis zu 26 % gesenkt werden. Der luftreinigende Asphalt wurde vom STRABAG-Kompetenzzentrum TPA GmbH gemeinsam mit neun Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft entwickelt. 
    Glühbirne
  • Leere Flaschen recyceln wir. Warum nicht auch unsere Straßen?
    Seit vielen Jahren ist es in unserer Gesellschaft normal, dass wir Plastikflaschen recyceln. Wir finden, Recycling sollte auch beim Straßenbau zur Normalität werden. Daher setzen wir bereits jetzt jährlich 385.000 Tonnen recycelten Asphalt bei unseren Straßenbauprojekten allein in Österreich ein und arbeiten an Lösungen, um den Anteil noch weiter zu erhöhen. So bauen wir den Weg in eine nachhaltigere Zukunft. Denn wir sind uns sicher: Da geht noch viel mehr! 
    PET-Flasche

Drei große Themen. Ein noch größeres Ziel.

Es wird ein Marathon und kein Sprint.

Bis zur Klimaneutralität 2040 ist es noch ein weiter Weg. Doch wir haben einen anspruchsvollen und klaren Plan, der uns dem Ziel Schritt für Schritt näherbringt.

2025
Klimaneutrale Verwaltung
2030
Klimaneutrales Bauprojekt
2035
Klimaneutraler Gebäudebetrieb
2040
Klimaneutrale Baustoffe & Infrastruktur
2050
Europa wird der erste klimaneutrale Kontinent.